2. Pfalztheaterkonzert.




Montag, 01|01|2018 | 17.00 Uhr | Großes Haus


„Ab Neujahr lichtet sich der Blick, die frohe Laune kehrt zurück, die uns verlassen im Versagen.
Ich nehm mir vor, nicht mehr zu klagen.“ Leonard Bernstein


Leonard Bernstein ist eine der schillerndsten und bedeutendsten
Dirigentenpersönlichkeiten der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Er war Chef des New York Philharmonic Orchestra und
regelmäßiger Gastdirigent der Wiener Philharmoniker und des
Orchesters des Bayerischen Rundfunks. Bernstein war aber auch
ein Wandler zwischen den Welten. So feierte er weltweit Erfolge
mit seinen Kompositionen: mit Musicals wie „West Side Story“
oder „On the Town“, der „komischen Operette“ „Candide“ oder
Orchesterwerken. Er ließ sich dabei immer von den verschiedensten
Musikstilen beeinflussen: egal ob nun lateinamerikanische
Rhythmen in „West Side Story“ oder Jazz in „Prelude,
Fugue and Riffs“. Außerdem war er einer der ersten „ernsten
Musiker“, die sich auf die Popmusik einließen, so war er bekennender
Beatles-Fan.
In diesem Neujahrskonzert lassen wir den großen Musiker in die
Stadt an der Donau reisen. Hier trifft er auf Walzer und Polkas
und den für diese Stadt so urtypischen Schmäh. Eigentlich sollte
er das berühmte Neujahrskonzert mit den Wiener Philharmonikern
1992 dirigieren, jedoch verstarb er im Jahr 1990. Das Pfalztheater
ehrt den Ausnahmemusiker mit einem fiktiven Neujahrskonzert
à la Leonard Bernstein. Natürlich – wie in Kaiserslautern
bereits beste Tradition – unterhaltsam und launig moderiert.

Preise D

Die Reihe der Pfalztheaterkonzerte wird unterstützt von der Stadtsparkasse Kaiserslautern,
der Kreissparkasse Kaiserslautern und den Stadtwerken Kaiserslautern.

Mit

Bass Wieland Satter
Moderation Jan Michael Horstmann

Orchester des Pfalztheaters

Leitung

Musikalische Leitung Jan Michael Horstmann