Tanz.2: Sechs Worte für Liebe.



Sechs_Worte_für_Liebe
Tanzabend

Premiere 07|04|2018 | Werkstattbühne

Eros_Philia_Ludus_Agape_Pragma_Philautia

„Ich liebe Dich“ – es gibt kaum etwas Mächtigeres, das ein
Mensch sagen könnte. Was genau damit aber gemeint ist, vermag
niemand erschöpfend zu erklären. Ist es die körperliche Liebe, die
triebhafte Anziehungskraft, die die Griechen mit Eros betiteln? Ist
es Philia, die geistige, philosophische Verbundenheit, auf der vor
allem die Freundschaft aufbaut? Oder ist es Agape, die Bereitschaft
zur Aufopferung und empathische und uneigennützige
Liebe? Ist es die spielerisch flirtende Liebe, Ludus, oder Pragma,
die ewige? Eine weitere Art ist die Selbstliebe, Philautia, die bei
den alten Griechen aber nichts Verwerfliches hatte. So schrieb
Aristoteles, dass jedes freundliche Gefühl anderen gegenüber
dem Gefühl sich selbst gegenüber entspringe.
Dieses antike griechische Modell ist ein Versuch, die Pfeiler
darzustellen, die allesamt für eine erfüllende Beziehung vonnöten
sind. Natürlich gibt es unzählige Mischformen und noch feinere
Unterteilungen. Sechs Choreographen werden sich jeweils einer
Art der Liebe widmen und diese in ihrer Tanzsprache ausdrücken.
Das Interessante hierbei ist, dass ein und dieselbe Sache aus
verschiedenen Blickwinkeln und von verschiedenen Personen
betrachtet und gedeutet wird. Ein spannender Abend mit sechs
verschiedenen Stilen von sechs verschiedenen Choreographen.

Preise Werkstattbühne

Mit

Vittoria Carpegna / Daniela Castro Hechavarría / Camilla Marcati / Carlotta Squeri / Jura Wanga / Risa Yamamoto / Davide Degano / Chris Kobusch / Salvatore Nicolosi / Ermanno Sbezzo / Goh Shibata / Huy Tien Tran

Leitung

Kostüme Rosa Ana Chanza
Choreographie Davide Degano | Simone Deriu | Salvatore Nicolosi | Ermanno Sbezzo | Yaron Shamir | Huy Tien Tran