Das Tagebuch der Anne Frank.



AnneFrankTeaser
Klassenzimmerstück
Ab 12 Jahren.

Premiere 16|10|2015 | mobil in Schulen

Eigentlich ist Annelies Marie „Anne“ Frank ein Mädchen wie jedes andere auch. Sie hat ihre Träume, ihre Rebellion, ihre geheimen Gedanken und Wünsche, die sie in ihrem Tagebuch festhält. Aber Anne muss mit ihrer Familie 1934 aus Deutschland in die Niederlande emigrieren, um dem nationalsozialistischen Terror zu entgehen, ab Juli 1942 versteckt sich die Familie in einem Hinterhaus. Auch dort schreibt Anne weiter, hält alles fest, was sie erlebt und sie bewegt. Damit hat sie der Nachwelt ein einzigartiges, zeithistorisches Dokument hinterlassen und wurde selbst zur Symbolfigur gegen die Unmenschlichkeit des Nationalsozialismus.

Anne Frank starb 1945, nur wenige Wochen vor der Befreiung, im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Ihr Vater Otto Frank, der einzige Überlebende der Familie, veröffentlichte nach Kriegsende das „Tagebuch der Anne Frank“. In der Form des Klassenzimmerstückes tritt die Geschichte des Mädchens Anne Frank ganz unmittelbar in die Realität heutiger Schülerinnen und Schüler.

Besetzung

Nele Sommer

Leitung

Inszenierung Harald Demmer