Heart Sutra / The Raven.



Sutra_Header
Text von Joyce Chiou nach Zhang Ailing („Heart Sutra“) | Text von Edgar Allan Poe („The Raven“)
Premiere 18|06|2017 | Werkstattbühne | In englischer Sprache

Kooperation mit dem Théâtre National de Luxembourg


„And the raven, never flitting, still is sitting, still is sitting
On the pallid bust of Pallas just above my chamber door“
„In the autumn sun
on the cement ground
they sleep quietly together
the leaf and its love.“


Ein Doppelprojekt mit zwei unmittelbar zeitgenössischen
Kammeropern zeigt quasi überkreuz Momente der kulturellen
Begegnung zwischen Asien und der westlichen Welt.

Heart Sutra
Der deutsche Komponist Christian Jost (*1963) bereiste seit den
90er Jahren immer wieder die Volksrepublik China und arbeitete
auch mit verschiedenen chinesischen Orchestern. Für die 2012
als Auftragswerk des Taiwan International Festivals uraufgeführte Oper „Heart Sutra“ griff er eine Kurzgeschichte und das
Gedicht „The Love of a Falling Leaf“ der chinesischen Schriftstellerin Zhang Ailing auf, aber auch kompositorisch setzt er sich
mit der chinesischen Musiktradition auseinander. Die Handlung
von „Heart Sutra“ führt in das Shanghai der 1930er Jahre und
erzählt eine mysteriöse Liebesgeschichte zwischen vier Personen mit überraschenden Korrespondenzen.

Tochter / Hsu Xiao-han: Aoife Gibney
Freundin / Ling-chin: Monika Hügel
Mutter / Mrs. Hsu: Polina Artsis
Freund / Gong Hai-li: Peter Floch


The Raven
Der japanische Komponist Toshio Hosokawa (*1955) wählte sich
als Grundlage für seine Monooper „The Raven“, 2012 in Brüssel
uraufgeführt, ein Gedicht von Edgar Allan Poe und findet hier
Analogien zum japanischen Nō-Theater. Erzählt wird von der geheimnisvollen nächtlichen Begegnung eines jungen Mannes mit
einem Raben, der zum Medium wird, um mit der verstorbenen
Geliebten in Kontakt zu treten.

Solo Mezzosopran: Polina Artsis


Beide Stücke begleitet der Live-Zeichner Freddy Engel


Preise Werkstattbühne

Besetzung

Tochter / Hsu Xiao-han Aoife Gibney
Freundin / Ling-chin Monika Hügel
Mutter / Mrs. Hsu Polina Artsis
Freund / Gong Hai-li Peter Floch
Live-Zeichner Freddy Engel
Polina Artsis

Orchester des Pfalztheaters

Leitung

Musikalische Leitung Johannes Witt
Inszenierung Martina Veh
Bühne und Kostüme Christl Wein
Dramaturgie Elias Glatzle