Zur Übersicht.

Aktuelles.

"Terror" am Pfalztheater

"Terror" ab 8.10. im Pfalztheater

Ferdinand von Schirach, Strafverteidiger und Schriftsteller, der zuletzt mit seinem Essayband „Die Würde ist antastbar“ Aufsehen erregte, entwirft mit seinem ersten Theaterstück „Terror“ ein hochaktuelles Gedankengebäude. Wie gehen wir mit terroristischen Bedrohungen um? Darf man sich, in solchen Ausnahmesituationen, über das Gesetz erheben? Darf man wenige töten, um viele zu retten? - Das Stück, die Gerichtsverhandlung des Majors, bezieht den Zuschauer unmittelbar mit ein, denn am Ende ist er es, der darüber abstimmen muss, ob der Angeklagte schuldig oder unschuldig ist. „Das Gesetz stattet Sie mit der Macht aus, über das Schicksal eines Menschen zu entscheiden. Bitte nehmen Sie die Verantwortung ernst.“, wendet sich der Vorsitzende zu Beginn an das Publikum bzw. die Schöffenrichter.

Für das Pfalztheater inszeniert Schauspieldirektor Harald Demmer in der Ausstattung von Manfred Schneider. Es spielen Maike Elena Schmidt, Marsha Zimmermann, Oliver Burkia, Rainer Furch, Manuel Klein und Jan Henning Kraus.
Premiere im Großen Haus ist am Samstag, dem 8. Oktober 2016, um 19.30 Uhr.
Karten erhalten Sie hier oder unter der Telefonnummer 0631/3675-209.