Musiktheater Header
Daniel Kim

Daniel Kim.

Tenor

Der Tenor Daniel Kim absolvierte sein Gesangsstudium an der „The Korean University of Arts“ in Seoul und wechselte dann an die Hanns-Eisler-Musikhochschule in Berlin, wo er sein Diplomstudium bei Scot Weir im Juli 2005 mit Auszeichnung abschloss.
Von August 2005 bis Juli 2006 war Daniel Kim Mitglied im Opernstudio des Nationaltheaters Weimar, von August 2006 bis Juli 2012 dann Ensemblemitglied des Stadttheaters Bremerhaven, wo er sich als lyrischer Tenor besonders in den großen italienischen Belcanto-Partien wie Elvino („La Sonnambula“), Leicester („Maria Stuart“), Gennaro („Lucrezia Borgia“), Ismael („Nabucco“), Alfredo („La Traviata“) oder als Narraboth („Salome“), Maler („Lulu“), Sinowi („Lady Macbeth von Mzensk“) profilierte.
2008 erhielt er den Publikumspreis der Volksbühne Bremerhaven sowie 2012 den Herzlieb-Kohut-Preis. Seit August 2012 ist er Ensemblemitglied des Pfalztheaters Kaiserslauten.
Hier war er u. a. bereits als Ferrando („Cosi fan tutte“), Andres („Wozzeck“), Ismael („Nabucco“), Achill („Iphigenie in Aulis“) und Duca („Rigoletto“) zu erleben.
Gastverpflichtungen führten ihn u. a. an das Theater Bonn, das Staatstheater Braunschweig, die Oper Bremen, das Theater Gera/Altenburg, das Stadttheater Regensburg, das Stadttheater Würzburg, das Nationaltheater Weimar, das Théâtre National du Luxembourg und die Nationaloper Korea.
2009 wurde Daniel Kim mit dem 1. Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb in Passau ausgezeichnet und erhielt 2009 in Coburg den „Johann Strauß-Preis“. 2005 und 2006 wurde er Preisträger des Internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg und erhielt den Förderpreis der Stiftung Vera und Volker Doppelfeld sowie ein Stipendium des dortigen Richard-Wagner-Verbandes.
Zahlreiche Rundfunk- und CD-Aufnahmen dokumentieren seinen Weg. Als letzte CD ist im Dezember 2012 bei Audioguy Records die „Dichterliebe“ von Robert Schumann erschienen.
In letzter Zeit sang er mit verschiedenen Orchestern und arbeitete dabei mit Dirigenten
wie Heribert Beissel, Wolfgang Katschner, Helmuth Rilling und Masaki Suzuki.
My Fair Lady
Musical von Frederick Loewe
Attila
Oper von Giuseppe Verdi - in italienischer Sprache
1.Pfalztheaterkonzert 2016/2017
Zum Volkstrauertag
Die Perlenfischer
Oper von Georges Bizet - in französischer Sprache
Neda - Der Ruf
Oper von Nader Mashayekhi
Sonntags um fünf