Regie Header
Yvonne Kespohl1

Yvonne Kespohl.

Yvonne Kespohl arbeitet als freie Regisseurin. Ihre Untersuchungen gelten mit Vorliebe den Zwischentönen, den Geheimnissen und Lieblingssongs der Figuren.
Am Pfalztheater Kaiserslautern assistierte sie u.a. bei Christina Friedrich, Philipp Preuss, Jan Langenheim, Harald Demmer und Oliver Haffner. Sie war für diverse szenische Lesungen anlässlich des Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreises verantwortlich (z.B. "Traurigkeit und Melancholie" von Bonn Park).
Zu ihren Inszenierungen zählen z.B. "Die Schutzflehenden/ Die Schuztbefohlenen" (Aischylos/ Jelinek), "Eine Woche voller Samstage" von Paul Maar, "Einige Nachrichten an das All" von Wolfram Lotz, "Das Tierreich" von Nolte/Decar, "Der Satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" von Michael Ende, "Unschuld" von Dea Loher.
Am Theater und Orchester Heidelberg führte sie zuletzt bei "Pippi Langstrumpf" und "Nathans Kinder" Regie.
Seit 2015 leitet sie am Pfalztheater das "Junge Theater", mit dem sie pro Spielzeit ein Stück für den Abendspielplan verwirklicht.
Von Zeit zu Zeit ist sie auch als DJ tätig und arbeitet als Lehrbeauftragte u.a. für das Mozarteum Salzburg (Thomas Bernhard Institut).

Mehr unter: yvonnekespohl.tumblr.com


Tschick
Jugendstück von Wolfgang Herrndorf
Motortown
Stück von Simon Stephens
Siegfried simulieren - Ein Personenkreis der anderen Art
Stück von Nina Ender