1. Sinfoniekonzert.



"Elias" - Oratorium von Felix Mendelssohn Bartholdy
Felix Mendelssohn Bartholdy: „Elias", Oratorium, op. 70 (MWV A 25)

Felix Mendelssohn Bartholdy war seit seiner Kindheit eng mit der Chormusik verbunden. In der Berliner Singakademie lernte er die sakrale Chormusik Johann Sebastian Bachs kennen, bis er schließlich 1829 selbst die erste Aufführung von Bachs „Matthäus-Passion“ nach dem Tod des Komponisten dirigierte. Für eigene Werke dieser Art ließ er sich aber ebenso von den dramatisch packenden Werken Georg Friedrich Händels inspirieren. Während der „Paulus“ noch weitgehend ein lyrisches Selbstbekenntnis des zum Protestantismus konvertierten Juden wurde, so gelang ihm mit dem „Elias“ ein Werk von großer dramatischer Kraft. Die Geschichte um den Propheten aus dem Alten Testament enthält mit dem Kampf gegen die Baalspriester, dem Regenwunder, der Feuerprobe und schließlich der Himmelfahrt mit feurigen Rössern aber auch mitreißende Szenen. Über die Hauptfigur schrieb Mendelssohn Bartholdy selbst: „Ich hatte mir eigentlich beim Elias einen rechten durch und durch Propheten gedacht, wie wir ihn heut‘ zu Tage wieder brauchen könnten, stark, eifrig, auch wohl bös und zornig und finster.“

Zoe Juhyun Park (Sopran), Juliane Santa (Sopran), Polina Artsis (Alt), Dominique Engler (Alt) | Tae Hwan Yun (Tenor), Youngeun Kim (Tenor), Bartolomeo Stasch (Bass), Ralph Jaarsma (Bass), Dimitri Oussar (Bass)

Mit

Sopran Zoe Juhyun Park
Alt Polina Artsis
Tenor Tae Hwan Yun
Bass Bartolomeo Stasch
Solistenensemble Ralph Jaarsma / Dominique Engler / Juliane Santa / Youngeun Kim / Dmitri Oussar

Orchester des Pfalztheaters | Chor des Pfalztheaters | Konzertchor der Stadt Mannheim

Abenddirigent

Gerhard Polifka

Leitung

Musikalische Leitung Gerhard Polifka
Leitung Chor Juliane Santa
Dramaturgie Elias Glatzle