Der Kaiser von Atlantis oder Die Tod-Verweigerung.



Der Kaiser von Atlantis
Oper von Viktor Ullmann
Text von Peter Kien
Premiere 26|01|2019 | Werkstattbühne


„Der Tod, den das geschäftige Getriebe, die Hast, die maschinelle Entwicklung des modernen Lebens gekränkt und
beleidigt hat, zerbricht sein Schwert, um der Menschheit eine Lehre zu erteilen, beschließt, von nun an niemand mehr
sterben zu lassen.“


Kaiser Overall lässt verkünden, dass „alle gegen alle“ Krieg führen
sollen. Der Tod findet sich verhöhnt und beschließt, von nun an
niemanden mehr sterben zu lassen. Die Waffen schweigen, da man
einander nicht mehr totschießen kann. Ein Soldat und ein Soldatenmädchen
begegnen sich wieder als Menschen – in Liebe und
zu Mitleid fähig. Im Kaiserpalast beschwört der Harlekin Kindheitserinnerungen
des Kaisers herauf, der daraufhin dem Wahnsinn
verfällt. Der Tod verspricht dem Kaiser Erlösung von dem Leiden: die
Rückkehr des Todes – wenn der Kaiser als Erster zu sterben bereit
ist. Der Kaiser akzeptiert …
Viktor Ullmann schrieb den „Kaiser von Atlantis“ im nördlich von
Prag gelegenen KZ Theresienstadt, von wo aus er am 16. Oktober
1944 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet wurde. Mit
seiner Oper schuf Ullmann ein Kunstwerk, dem die Umstände seiner
Entstehung in beklemmend wörtlichem Sinne eingeschrieben sind –
dienten doch die Rückseiten von Deportationslisten als Notenpapier.
Entstanden ist ein Parabelstück, das auch über die Zeitumstände
hinweg eine Utopie auf eine Rehumanisierung der Welt formuliert.
In Zusammenarbeit mit der Deutschen Staatsphilharmonie RheinlandPfalz
und der Initiative „Ludwigshafen setzt Stolpersteine e. V.“
führt das Pfalztheater Viktor Ullmanns Oper im trauernden Gedenken
an den 80. Jahrestag der Reichspogromnacht vom 9. November
1938 auf.
An dieser Produktion sind alle Mitglieder des Pfalztheater Opernstudios
beteiligt.

Preise Werkstattbühne

Besetzung

Kaiser Overall Ke An
Der Lautsprecher Bartolomeo Stasch
Der Tod Kihoon Han
Harlekin / Ein Soldat Tae Hwan Yun
Bubikopf, ein Mädchen Seunghee Kho
Der Trommler Rosario Chávez

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz | Orchester des Pfalztheaters

Leitung

Musikalische Leitung Uwe Sandner
Inszenierung Hansgünther Heyme
Dramaturgie Andreas Bronkalla