How to Date a Feminist.



Stueckseite_Teaser_How to date a feminist
Komödie von Samantha Ellis
Premiere 26|03|2020 | Werkstattbühne
„Ich dachte, ich will die sichere Nummer, aber eigentlich will ich die Reise ins Chaos."

Kann denn ein Mann wirklich ein Feminist sein, auch und vor allem, wenn er in einem Frauenprotestcamp aufgewachsen ist? Ist eine Frau, die aus einem behüteten Vorort stammt und Lippenstift und Cupcakes und „richtige" Männer mag, folgerichtig ein „Weibchen"?
Kate und Steve könnten unterschiedlicher nicht sein und finden sich trotzdem und gerade deswegen unwiderstehlich. Aber immer wieder funkt ihnen in ihre Romanze ihr sozialer Hintergrund hinein: Kates Vater lehnt Steve als unmännliches Weichei ab, Steves Mutter hält Kate für materialistisch und unemanzipiert. Kate und Steve versuchen es trotzdem miteinander, wobei es bereits auf der Hochzeitsfeier hoch hergeht zwischen den Parteien. Mal getrennt, mal gemeinsam versuchen Kate und Steve dennoch, einen eigenen Weg zu finden durch den Dschungel von Rollenbildern, Beziehungsformen und allen Widersprüchen, die damit verbunden sind.
Humorvoll und mit einem frischen Blick auf moderne Formen des Zusammenseins schrieb die englische Autorin Samantha Ellis 2016 eine temporeiche und witzige Komödie für zwei Darsteller, die im Wechsel sechs Figuren spielen. 2018 am Staatstheater Karlsruhe zum ersten Mal auf deutschen Bühnen zu sehen, erobert sich dieses kleine, höchst amüsante Spiel von zwei Schauspielern nun zahlreiche weitere deutsche Bühnen.

Preise Werkstattbühne

Besetzung

Kate / Carina / Morag Meike Anna Stock
Steve / Ross / Joe Stefan Kiefer
Musiker Max Gaertner / N. N.

Leitung

Inszenierung Krystyn Tuschhoff
Bühne und Kostüme Uta Materne
Dramaturgie Andrea Wittstock
Musik Max Gaertner