Cabaret.



Cabaret
Musical von John Kander | Fred Ebb
Buch von Joe Masteroff | Nach dem Stück „Ich bin eine Kamera“ von John van Druten und nach den Erzählungen von
Christopher Isherwood
Musik von John Kander | Gesangstexte von Fred Ebb | Deutsch von Robert Gilbert
Premiere 06|04|2019 | Großes Haus


„Life is a Cabaret, old chum.
Come to the Cabaret.“


Der amerikanische Schriftsteller Clifford Bradshaw kommt
Anfang der 30er Jahre für Recherchen zu einem Roman in das
vor Leben strotzende Berlin. Er findet Unterschlupf in Fräulein
Schneiders Pension und lernt im KitKatClub
die Cabaretsängerin
Sally Bowles kennen und lieben, die sich kurzerhand bei
ihm einquartiert und mit ihrer äußerst unkonventionellen Art
sein Leben ziemlich durcheinander bringt. Angesichts dieser
Turbulenzen realisiert Clifford erst nach und nach, wie der aufkommende
Nationalsozialismus zunehmend Oberhand gewinnt
und Gewalt auch den Alltag in Berlin bestimmt. Cliff drängt Sally
dazu, mit ihm nach Amerika zu gehen, doch sie träumt naiv von
einer Karriere als Sängerin und kann sich nicht vom KitKatClub
lösen. Das Leben ist ein Cabaret …
Das 1966 am Broadway uraufgeführte Musical des Autorenteams
John Kander und Fred Ebb ist längst ein Klassiker
des Genres geworden. Es vereint auf geradezu ideale Weise
raffinierte Songs im Stil der 20er Jahre, von denen nicht wenige
Welthits geworden sind, eine packende Geschichte und ein politisches
Plädoyer für eine freie, liberale Gesellschaft. Zusätzliche
Popularität gewann das Musical durch Bob Fosses oscarprämierte
Verfilmung aus dem Jahr 1972 mit Joel Grey als Conferencier
und Liza Minelli als Sally Bowles.

Preise C

Leitung

Musikalische Leitung Jochen Kilian
Inszenierung Frank Matthus
Bühne und Kostüme Anne Weiler
Choreographie Kerstin Ried
Dramaturgie Elias Glatzle