2. Kammerkonzert extra.

Clara und Robert Schumann

Clara und Robert Schumann

Clara Schumann: Drei Romanzen für Violine und Klavier op. 22

Clara Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 7
(Arrangement für Streichquartett von Emili Rackemann)

Robert Schumann: Klavierquintett Es-Dur op.44



Mit 14 Jahren sein eigenes Klavierkonzert mit dem Gewandhausorchester unter Leitung des Chefdirigenten zur Uraufführung zu bringen, würde auch heute noch Aufsehen erregen. Dass dies im Jahre 1835 einem jungen Mäd­chen gelang und der Dirigent kein anderer als Felix Mendelssohn Bartholdy war, steigert die Sensation sicherlich noch! Die Rede ist von Clara Wieck, die – unterstützt von ihrem spä­teren Mann Robert Schumann – ihr Klavier­konzert a-Moll op. 7 aus der Taufe hob.

Artist in Residence Alexandra Dariescu widmet sich zusammen mit einem Streichquartett der Pfalzphilharmonie Kaiserslautern einer kammermusikalischen Bearbeitung des Wer­kes. Daneben stehen Clara Schumanns „Drei Romanzen für Violine und Klavier“ op. 22 sowie Robert Schumanns Klavierquintett Es-Dur op. 44 auf dem Programm, die die Kongenia­lität und künstlerische Ebenbürtigkeit dieses musikalischen Ausnahmepaars beweisen.

Besetzung

Artist in Residence Alexandra Dariescu
Violine Pierre-Eric Monnier
Violine Ekaterina Polkinhorn
Viola Dominique Anstett
Violoncello Zherar Yuzengidzhyan