Zur Übersicht.

Aktuelles.

Mordsspaß auf dem Schloss

Alle lieben Theater – also wollen auch alle Theater spielen, und zwar in diesem Falle ein klassisches englisches Kriminalstück aus den 1920er Jahren, angesiedelt in ländlicher Abgeschiedenheit. Bei der Aufführung dieses Stücks durch die ambitionierte Studententheatergruppe „Cornly Polytechnic Society“ läuft aber alles schief: Türen lassen sich nicht öffnen, Requisiten sind nicht an ihrem Platz, Dialoge laufen in der falschen Reihenfolge ab, und Schauspieler werden bewusstlos geschlagen ...

Die junge Londoner Theatergruppe „Mischief Theatre“ um Jonathan Sayer, Henry Shields und Henry Lewis hat mit „Mord auf Schloss Haversham (The Play That Goes Wrong)“ ein Gag-Feuerwerk entworfen, das nicht nur bei Freunden des englischen Humors und des grenzenlosen Slapsticks auf heftige Gegenliebe stößt. Dieses Theaterstück war ein Westend-Hit, der in London als „Best Comedy 2014“ ausgezeichnet wurde. In der Tradition von „Der nackte Wahnsinn“ zeigt die rasante Komödie die Widrigkeiten des Theaters auf und hinter der Bühne.

Am Pfalztheater führt Andreas Rehschuh Regie. Die Bühne konstruiert Thomas Dörfler. Die Kostüme kreiert Marion Hauer.
Es spielen Stefan Kiefer, Jan Henning Kraus, Robin Meisner, Martin Schultz-Coulon, Aglaja Stadelmann, Henning Kohne, Adrienn Cunka und Manuel Klein.

Premiere im Großen Haus ist am 19. Januar 2019, um 19.30 Uhr. Zurzeit gibt es nur noch wenige Restkarten.