Zur Übersicht.

Aktuelles.

Uraufführung: "Fische"

Uraufführung am 8. März: „Fische“ – Else Lasker-Schüler-Stückepreis 2018

Am Freitag, dem 8. März 2019, zeigt das Pfalztheater die Uraufführung des preisgekrönten Stückes „Fische“ von Nele Stuhler. „Fische“ wurde mit dem Else Lasker-Schüler-Stückepreis 2018 ausgezeichnet.

E und Fisch führen eine außergewöhnliche Beziehung. Sie sind davon überzeugt, ihre Wohnung nicht verlassen zu können. Die bunte Welt da draußen bleibt eine Ahnung, ein holografischer Vergnügungspark, für den sie keine Eintrittskarte zu besitzen glauben. Sogar Brandenburg bleibt unerreichbar, und den Vorschlag eines vorbeireisenden Karpfens, in die Zweier-WG einzuziehen, interpretieren E und Fisch nicht als die ersehnte Erweiterung des gemeinsamen Horizonts, sondern als Bedrohung ihrer einsamen Intimität "als kleinste ethische Einheit". Was bleibt, ist die Hoffnung auf die Sturmflut, die ihren Kosmos vielleicht im Zuge des Klimawandels zum Biotop für beide machen würde. Dann wüchsen E Kiemen, und die exklusive Beziehung zu Fisch schiene nicht mehr so aberwitzig.

„Fische“ ist eine beklemmende Vision von einer Welt ohne Notausgang und mit steigendem Meeresspiegel. Die Performerin, Regisseurin und Autorin Nele Stuhler hat mit "Fische" eine herrlich absurde Fantasie geschrieben: Ein Mensch und sein Fisch, aufeinander zurückgeworfen in einer ungewissen Welt. Dabei sind ihren Dialogen ein besonderer Witz und eine Musikalität zu Eigen, die mit Leichtigkeit die Untiefen des Miteinander-Seins auszuloten scheinen.
Es inszeniert Christopher Haninger in der Ausstattung von Matthias Werner.
Die Musik stammt von Ögünc Kardelen.
Es spielen Marie Scharf und Martin Schultz-Coulon.

Restkarten für die Premiere gibt es hier oder unter Telefon 0631/3675-209.