Zur Übersicht.

Aktuelles.

Ibsens "Volksfeind"

Henrik Ibsen, der bedeutendste norwegische Dramatiker und einer der meistgespielten Autoren der Weltliteratur, schrieb sein Gesellschaftsdrama 1882 als Antwort auf die Kritik an seinen früheren Dramen, in der ihm vorgeworfen wurde, sich gegen herrschende Konventionen zu wenden.
In „Ein Volksfeind“ stellt Ibsen gesellschaftliche Fragen, die heute, in Zeiten von „Fake News“ aktueller scheinen denn je: Welche Chance hat die Wahrheit in einer von wirtschaftlichen Interessen dominierten Gesellschaft? Welche Rolle spielen die Medien, wenn es darum geht, Interessen von politischen Gruppen darzustellen? Und wer bestimmt darüber, welche Entscheidungen für das Gemeinwohl in einer Stadt getroffen werden?
Ibsens brisantes und hochaktuelles Stück wird am Pfalztheater von Schauspieldirektor Harald Demmer inszeniert. Die Bühne baut Oliver Kostecka, die Kostüme kreiert Marion Hauer.
In den Hauptrollen sind Stefan Kiefer, Jan Henning Kraus, Aglaja Stadelmann, Sophia Hahn, Rainer Furch und Robin Meisner zu erleben.

Premiere im Großen Haus ist am Samstag, dem 16.3., um 19.30 Uhr.
Karten gibt es direkt hier oder über Telefon 0631/3675-209.