Zur Übersicht.

Aktuelles.

"Life is a Cabaret, old chum!"

Nach den Erzählungen von Christopher Isherwood und dem daraus entstandenen Theaterstück „I Am A Camera“ von John van Druten schufen die beiden Autoren John Kander und Fred Ebb „Cabaret“ - die berührende Liebesgeschichte zwischen der Nachtclubsängerin Sally Bowles und dem amerikanischen Schriftsteller Clifford Bradshaw vor dem Hintergrund des aufkeimenden Nationalsozialismus im Berlin der frühen 1930er Jahre.
Die legendäre Verfilmung von 1972 mit Liza Minelli, Michael York und Joel Grey machte den Stoff vollends unsterblich und die Hauptdarsteller zu Weltstars.

Für das Pfalztheater inszeniert erstmals Frank Matthus. Die musikalische Leitung teilen sich Jochen Kilian (auch Arrangement) und Olivier Pols. Bühne und Kostüme entwarf Anne Weiler. Die Choreographie studierte Kerstin Ried ein.
In den Hauptrollen: Adrienn Cunka (Sally Bowles), Astrid Vosberg (Conférencier), Julian Culemann (Clifford Bradshaw), Stefanie Smits (Frl. Schneider), Alexis Wagner (Herr Schultz, Günther Fingerle (Ernst Ludwig) und Jutta Mitschke/Ines Pawlowski (Frl. Kost).
Mit: Ensemble Tanz und Extra-Chor des Pfalztheaters.

Die Premiere am 6. April 2019, um 19.30 Uhr im Großen Haus, ist zurzeit ausverkauft; kurzfristig sind Restkarten möglich.
Weitere Termine und Karten gibt's hier auf dieser Homepage - oder über Telefon 0631/3675-209.