Zur Übersicht.

Aktuelles.

Trauer um Walther K. Stein

Das Pfalztheater trauert um eine der ganz großen Persönlichkeiten seiner Theatergeschichte:
Am 4. Januar 2021 verstarb 90jährig das jahrezehntelange "Aushängeschild" des Pfalztheater-Schauspiels Walther K. Stein.

Walther K. Stein wurde am 9. März 1930 in Dortmund geboren und absolvierte seine Schauspielausbildung an der Essener Folkwangschule. Nach seinem Erstengagement in Regensburg begann 1961 seine Karriere am Pfalztheater, dem er bis 1993 als Ensemblemitglied verbunden blieb, und auch danach noch als Gast im neuen Haus am Willy-Brandt-Platz auftrat. Unvergessen sein ironisch-launiger Oberst Pickering an der Seite von Professor Higgins alias Pavel Fieber.
Neben seinen vielseitigen darstellerischen Fähigkeiten war vor allem seine sonore Stimme sein Markenzeichen. Wer die einmal in den Ohren hatte, wird sich immer an sie erinnern ...
Zu seinen glanzvollsten Rollen zählten Mackie Messer, Wallenstein, Robespierre in Büchners "Dantons Tod" und Shakespeares Malvolio in "Was Ihr wollt".

Unser Archivfoto zeigt Walther K. Stein in seiner ersten Rolle am Pfalztheater als Mortimer an der Seite von Ludowika Dieck als Elisabeth in Schillers "Maria Stuart" von 1961.

Das Pfalztheater Kaiserslautern wird Walther K. Stein ein ehrendes Andenken bewahren.