Zur Übersicht.

Aktuelles.

Geizige_04

Zum letzten Mal Molière!

Im April feierte eine der ganz großen klassischen Komödien Premiere im Großen Haus des Pfalztheater: Molières „Der Geizige“.
Rund 350 Jahre nach seiner Entstehung besticht das Stück immer noch durch zeitlosen Witz und hohes Tempo und gibt auch für heutige Zuschauer die Liebe zum Geld der Lächerlichkeit preis. Mit Sprachwitz und überraschenden Wendungen lässt Molière Komik und Gesellschaftskritik Hand in Hand über die Bühne rasen – ein Kampf um Mammon und Eros.
Am Pfalztheater ist Henning Kohne in der Titelrolle zu erleben, der in den vergangenen Jahren sein Gespür für komische Rollen schon oft unter Beweis gestellt hat. Sein geiziger Harpagnon ist ihm bestens geglückt. Um ihn herum zeigt auch das übrige Schauspielensemble unter der einfühlsamen Anleitung von Regisseur Nicolai Sykosch, wie pointenreich und kurzweilig Komödie geht.
Das Bühnenbild, eine in sich drehbare Raumkonstruktion für rasante Szenenwechsel, gestaltete Alissa Kolbusch, und die an historische Vorbilder der Molière-Zeit angelehnten farbenfrohen Kostüme kreierte Britta Leonhardt.
Mit dabei Hannelore Bähr, Nadine Kiesewalter, Maike Elena Schmidt, Luca Zahn, Stefan Herrmann, Jan Henning Kraus, Stefan Kiefer, Rainer Furch, Daniel Mutlu und Günther Fingerle.

Restkarten für die Derniere am Sonntag, dem 24. Juni, um 15.00 Uhr, gibt es direkt hier oder über Telefon 0631/3675-209.