Musiktheater Header
Tae Hwan Yun

Kihoon Han | Opernstudio.

Der Bassbariton Kihoon Han absolvierte von 2006 bis 2013 seinen Bachelor of Arts an der „Korean University of Arts“ in Seoul und wechselte im Oktober 2016 an die „Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst“ in Mannheim. Hier schloss er zunächst seinen Master, dann sein Examen in Operngesang ab.
Sein musikalisches Debüt gab er bereits 2006 in Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ als Sprecher im „Arts Center“ Seoul. 2017 spielte er die Rolle des Don Alfonso in Mozarts „Così fan tutte“ in Ludwigshafen und Neustadt. Weitere Engagements führten ihn nach Seoul und Mannheim.
Zu seinem Repertoire gehören der Solobass in Händels „Messiah“, Dulcamara ("L' élisier d’amore"), Don Alfonso ("Così fan tutte"), Antonio ("Le Nozze di Figaro").
Han ist Preisträger verschiedener Wettbewerbe, darunter der erste Preis der Korea Opera Competition (2006) und der Finalistenpreis beim Concorso Lirico Internazionale „Giacinto Prandelli“ (2017).

Ab Oktober 2018 gehört er zum Opernstudio am Pfalztheater und wird hier als Tod in Ullmanns „Kaiser von Atlantis“ und als Farid in Vollmers „Border“ zu erleben sein.