Musiktheater Header
Julia Pastor

Julia Pastor.

Opernstudio

Die junge französische Sopranistin absolvierte zunächst ihre musikalischen Studien mit Hauptfach Gesang am Konservatorium von Toulouse bei Prof. Anne Fondeville. Ab 2016 studierte sie weiter bei Prof. Stefanie Krahnenfeld an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Mannheim und schloss dort 2019 ihr Masterstudium erfolgreich ab. Im Rahmen ihrer Ausbildung sang sie Pamina („Die Zauberflöte“), „La Voix Humaine“ (Poulenc), Gilda („Rigoletto“), Lucia („The Rape of Lucretia“) und Die Dirne (Boesmans: „Reigen“).
Bereits 2014 hatte sie die Chance, die Partie der Zerlina aus „Don Giovanni“ auf der Bühne zu verkörpern (Calune Opéra), 2016 war sie die Baronne in „La Vie Parisienne“ von Offenbach (Les Chants de Garonne). 2017 debütierte sie als Anna in „La dame blanche“ von Boieldieu mit der Jungen Oper Rhein-Main im Stadttheater Aschaffenburg.
Ein breites Feld ihres Schaffens nehmen Oratorien ein. So war sie Solistin in zahlreichen Werken von Mozart, Purcell, Vivaldi, Charpentier, Zelenka, Dvořák, Rossini und Fauré wie auch in weniger bekannten Werken wie dem „Stabat Mater“ von Christopher Gibert (Uraufführung 2015), dem Requiem von Franz von Suppé, „Die Weihnachtsgeschichte“ von Brunckhorst oder dem Weihnachtsoratorium von Urmas Sisask.
2018 war sie Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes Mannheim-Kurpfalz und aktuell von Live Music Now (Yehudi Menuhin), womit sie regelmäßig in der Region Baden-Württemberg Recitals gibt.
Zur Spielzeit 2019|20 wurde Julia Pastor in das Opernstudio am Pfalztheater Kaiserslautern aufgenommen, wo sie in verschiedenen Partien zu hören sein wird.