Regie Header
Tim Tonndorf

Tim Tonndorf.

Zwischen 2007 und 2012 studierte Tim Tonndorf Theaterregie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. In dieser Zeit gründete er gemeinsam mit David Czesienski und Robert Hartmann das Theaterkollektiv „PRINZIP GONZO“. Für „Gradualistische Annährung an eine Ehe“ - eine seiner ersten Arbeiten im Bereich Puppenspielkunst – wurde er 2010 mit dem Rudolf-von-Ems-Preis ausgezeichnet. .
Für seine Diplom-Inszenierung „Macbeth“ erhielt Tim Tonndorf im Jahr 2013 eine Einladung zum Shakespeare Festival im Globe Neuss und zum Théâtre La Vignette in Montpellier (Frankreich). Gastengagements führten ihn an die Theater Bielefeld, Oldenburg, Chemnitz, Braunschweig und Stuttgart sowie mit „Prinzip Gonzo“ nach Köln, Schwerin, Bonn, Saarbrücken und Nürnberg.
In der Spielzeit 2019|20 inszeniert Tim Tonndorf das Stück „Tod eines Handlungsreisenden“ von Arthur Miller am Pfalztheater Kaiserslautern.
Faust. Der Tragödie erster Teil
von Johann Wolfgang von Goethe