Schauspiel Header
Manuel Klein

Manuel Klein.

Manuel Klein wurde 1977 in Wittlich, Rheinland-Pfalz, geboren.
Seine Schauspielausbildung erhielt er an der Bayerischen Theaterakademie „August Everding“ in München.
Sein erstes Engagement hatte er noch während des Studiums am Theater Ingolstadt.
Von 2001 bis 2006 war er Ensemblemitglied des Oldenburgischen Staatstheaters. Dort spielte er unter anderem D‘Artagnan in „Die drei Musketiere“, Cassio in „Othello“ und Ernst Ludwig im Musical „Cabaret“.
Danach wechselte er ans Landestheater Linz in Österreich, wo er u. a. als Malvolio in „Was ihr wollt“, Tempelherr in „Nathan der Weise“, Gottschalk in „Das Käthchen von Heilbronn“, und als Goldberg in „Die Goldberg-Variationen“ zu sehen war.

2014 wurde er ans Pfalztheater Kaiserslautern engagiert. Hier spielte er zum Beispiel Benedikt in "Viel Lärm um Nichts", Herrn Taschenbier in "Eine Woche voller Samstage" und Johann Wilhelm Möbius in "Die Physiker".

Seit der Spielzeit 2017/18 ist Manuel Klein freischaffend und stand seitdem u. a. am Landestheater Dinkelsbühl, am Altstadttheater Ingolstadt und beim Theaterspectacel Wilhering (Österreich) auf der Bühne.
Er arbeitete mit Regisseuren wie Wolfram Apprich, Georg Schmiedleitner, Samuel Weiss, Ingo Kerkhof, Peter Wittenberg, Ingo Putz, Harald Demmer, Christian Wittmann und Marc Becker zusammen sowie mit den Regisseurinnen Bernarda Horres, Christina Friedrich, Katharina Ramser und Yvonne Kespohl.

Am Pfalztheater gastiert er in "Die Comedian Harmonists" und in "Mord auf Schloss auf Haversham (The Play That Goes Wrong)".

Die Comedian Harmonists
Stück mit Musik, von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink
Mord auf Schloss Haversham (The play that goes wrong)
Komödie von Henry Lewis | Jonathan Sayer | Henry Shields