Header 3

Staatstheater Mainz.

Oper, Schauspiel, tanzmainz, Konzert sowie das Junge Staatstheater justmainz bieten einen vielfältigen Spielplan für alle Altersgruppen. Seit 2014/15 ist Markus Müller Intendant des Hauses. Kräftige Inszenierungshandschriften von renommierten Regisseur*innen / Choreograf*innen ebenso wie von aufstrebenden Nachwuchskünstler*innen prägen das künstlerische Profil des Theaters. Das Philharmonische Staatsorchester wird geleitet von Generalmusikdirektor Hermann Bäumer.

Starke Ensembles in allen Sparten befördern eine hohe Identifikation der Besucher*innen mit ihrem Theater: Sowohl die Besucher- als auch die Abonnentenzahlen sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen und haben heute den höchsten Stand in der Geschichte des Hauses erreicht.

Die heutige Relevanz der Klassiker sowie zeitgenössische Werke, das Bekenntnis zum Ensemble- und Repertoiretheater, internationale Vernetzung und die Auseinandersetzung mit der Stadt und der Region bilden die Grundlagen für das künstlerische Konzept.

Das junge Staatstheater justmainz spielt eine zentrale Rolle im Programm des Hauses – alle Sparten produzieren Stücke für Kinder und Jugendliche, alle Ensemblemitglieder stehen auch mit großer Begeisterung für justmainz auf der Bühne. Im noch jungen Genre des zeitgenössischen Kindermusiktheaters setzt die Opernsparte des Staatstheaters mit eigenen Kompositionsaufträgen wichtige Akzente.

Renommierte Festspiele sind Kooperationspartner des Hauses, mit Traurige Zauberer von Thom Luz wurde das Staatstheater Mainz 2017 als erstes rheinland-pfälzisches Theater überhaupt zum Berliner Theatertreffen und mit der Schauspielproduktion Ramstein Airbase - Game of Drones 2016 zu den renommierten Autorentheatertagen am Deutschen Theater Berlin eingeladen, die Produktionen des Tanzclubs von Felix Berner bereits fünf Mal zum Tanztreffen der Jugend im Rahmen der Berliner Festspiele. Hinzu kommen zahlreiche Preise und Auszeichnungen: Guy Nader und Maria Campos erhielten 2017 für ihre Choreografie Fall Seven Times mit tanzmainz den Deutschen Theaterpreis DER FAUST, direkt im darauffolgenden Jahr ging der FAUST erneut nach Mainz — für Sharon Eyals Soul Chain. Das Staatstheater Mainz wurde in der Kritikerumfrage der Zeitschrift Die Deutsche Bühne 2015 zum „Besten Theater abseits der großen Zentren“ gewählt, im Jahr darauf wurde es bereits mit großer Anerkennung zu den zentralen Theatern gezählt. Auch das Erscheinungsbild des Hauses erhielt zahlreiche renommierte Auszeichnungen.
Theater Mainz

© Andreas J. Etter