Woyzeck.



von Robert Wilson, Tom Waits und Kathleen Brennan nach dem Stück von Georg Büchner

Woyzeck liebt Marie, mit der er ein uneheliches Kind hat. Um seine Familie zu ernähren, schlägt er sich mit Gelegenheitsarbeiten durch und stellt seinen Körper für medizinische Experimente zur Verfügung, die seine körperliche und geistige Gesundheit gefährden. Woyzeck hört immer öfter unheilvolle Stimmen und versucht täglich, die Demütigungen und die Willkür seiner Vorgesetzten zu ignorieren, denen er als einfacher Soldat ausgeliefert ist. Doch als Marie sich mit dem Tambourmajor einlässt, nehmen Wut, Schmerz und Einsamkeit überhand. Im Fieberwahn der Eifersucht lässt Woyzeck sich von seinen inneren Stimmen leiten und richtet sich gegen seine Liebste.

Das Stück basiert auf dem gleichnamigen Dramenfragment Georg Büchners aus dem Jahr 1837, das heute zu den einflussreichsten und meistgespielten Dramen der deutschen Literatur gehört. Für die Bühnenfassung hat Tom Waits mit seiner Frau, der Songtexterin Kathleen Brennan, zu Büchners Originaltext eine gleichermaßen brutale wie sensible Musik geschrieben, in der aggressive Rhythmik und romantische Melodien das Leid von Büchners Figuren spiegeln. Die Songs mit dem typischen Waits-Sound aus Jahrmarktsmusik, traurigen Walzern und melodiösen Balladen greifen die Stimmung einzelner Szenen auf und verstärken, was Büchner von den verzweifelten Lebensumständen der „armen Leut’“ erzählt.

„Woyzeck handelt von Wahnsinn und von Obsessionen, von Kindern und von Mord – alles Dinge, die uns berühren. Das Stück ist wild und geil und spannend und Phantasie anregend. Es bringt einen dazu, Angst um die Figuren zu bekommen und über das eigene Leben nachzudenken. Ich schätze mal, mehr kann man von einem Stück nicht verlangen.“ (Tom Waits)

Mit

Franz Woyzeck Oliver Burkia
Marie Jelena Kunz
Hauptmann Henning Kohne
Doktor Stefan Kiefer
Tambourmajor Robert Flanze
Andres Jan Henning Kraus
Margreth Hannelore Bähr
Karl Meike Anna Stock
Tastenistrumente Andreas Dziuk
Trompete Joachim Braun
Reed - Klarinette, Saxophon Helmut Engelhardt
Kontrabass Wolfgang Janischowski
Marimbaphon Kristof Körner
Gitarre, Banjo, Ukulele Christian Wernicke

Leitung

Inszenierung und Bühne Nicolai Sykosch
Kostüme Britta Leonhardt
Musikalische Leitung Andreas Dziuk
Dramaturgie Andrea Wittstock