Lange Nacht der Kultur.



PONY & KLEID
Djulia (aka Julia Jung); Gesang, Akkordeon
Kao-Li (aka Christoph Jung); Drums
Jorge Cerez (aka Jörg Kirsch); Kontrabass
19.00 Uhr, Werkstattbühne
Schöne, skurrile und bewegende Lieder über Leben und Tod, Liebe, Rausch und Revolution In ungewöhnlicher Instrumentierung (Stimme, Akkordeon, Kontrabass, Drums) interpretiert das Trio zeitlose Songs von Beatles bis Nirvana.

Szenische Lesung:
Ewe Benbenek „Tragödienbastard“

21.00 Uhr, Werkstattbühne
Im Gegensatz zu ihren Eltern hat sie Abitur gemacht und studiert, seitdem sie mit ihren Eltern aus Polen nach Deutschland kam. AufstiegsSHEro. Und trotzdem sucht sie nach Worten, die sie verorten. Wie kann das Unausgesprochene beschrieben werden? Was bedeutet eine Kindheit, die von der großen Sehnsucht der Eltern nach dem weinroten Pass bestimmt war? In der die Eltern gebeten wurden, mit der Tochter Deutsch zu sprechen, obwohl sie es selbst nicht konnten? In der die Demütigung Alltag war und selbst Polen fremd wurde?
Ewe Benbenek hat die Suche danach in einen rhythmisch tobenden Strom aus Worten und drei Stimmen gegossen. 2021 erhielt Ewe Benbenek für ihr Debütstück „Tragödienbastard“ den Mülheimer Dramatikerpreis und wurde in der Kritiker*innenumfrage von Theater heute zur Nachwuchsautorin des Jahres gewählt.
In der „Langen Nacht der Kultur“ stellen Helena Gossmann, Jelena Kunz und Lukas Jakob Huber den Text in einer szenischen Lesung, eingerichtet von Natascha Rose, auf der Werkstattbühne vor.

Tanz!
23.00 Uhr, Werkstattbühne
Um 23.00 Uhr zeigt das Tanzensemble einen Ausschnitt aus der aktuellen Produktion „Tanz.6: 4 Short Pieces“.
In der Choreographie von Yan Jun Chin tanzen Emelie Anna Söderström, Yun Ju Lee, Hong Hoáng Anh Ta, Goh Shibata und Mun-Ho Cha. Der Beitrag „1/6 of the story“ untersucht tänzerisch, wie sich Anteile verschiedener Persönlichkeitsanteile in Kopf und Körper manifestieren und stellt die Frage „Wer versteckt sich in meinem Unterbewusstsein?“.


Eintritt für alle Veranstaltungen mit Bändchen „Lange Nacht der Kultur“