♥ Romeo & Julia ♥ (Oh, I just died in your arms tonight).



Romeo&Julia_Header2
Ein Liederabend von Yvonne Kespohl

Premiere 05|06|2021 | Hoftheater



Eine der berühmtesten Liebesgeschichten der Welt. Wenn nicht sogar DIE berühmteste, denn die Liebe ist schön und einzigartig, wenn sie heimlich ist. Und wenn sie auch noch verboten ist, umso mehr. Und in diesem Falle währt sie sogar ewig.

Leider ja aber nicht, weil die Liebe ewig hält, sondern weil sich am Ende die Liebenden selbst ein Ende setzen. - Und schon ist‘s wieder Pustekuchen mit der großen Romantik.

Aber jedenfalls ist „Romeo und Julia“ DIE Liebesgeschichte schlechthin und Vorlage für unzählige Bücher, Stücke, Songs … Überhaupt. Pop-Musik. Also wenn man es schon etwas schräg findet, dass eine unserer größten Liebesgeschichten mit dem Suizid von zwei Teenagern endet, dann kann man im Anschluss eigentlich nur Nick Hornby zitieren: „What came first, the music or the misery? People worry about kids playing with guns, or watching violent videos, that some sort of culture of violence will take them over. Nobody worries about kids listening to thousands, literally thousands of songs about heartbreak, rejection, pain, misery and loss. Did I listen to pop music because I was miserable? Or was I miserable because I listened to pop music?“ Ja, Nick. Genau. Henne oder Ei? Und überhaupt kann es auf dieser Welt gar nicht genug Mixtapes mit Liebesliedern geben.

Neben all dem steht aber natürlich auch das unglaubliche Glück der Liebe, denn irgendwo muss auch in der traurigsten Liebesgeschichte ein Quäntchen Glück versteckt sein. Sonst ergibt das ja alles keinen Sinn.



>Besonders toll wird‘s, wenn man Zuschauer*in der Liebe sein darf (im Theater, im Film, in der Musik natürlich! Im echten Leben wäre das Käse). Denn dann kann man nicht nur mitfühlen und mitleiden, nein, sondern man hat die einzigartige Chance, mitzuLACHEN. Oder auch an Stellen zu lachen, die die Figuren auf der Bühne gar nicht so komisch finden. Aber wer ist schon souverän, wenn er verliebt ist? Wer verwandelt sich nicht in einen tollpatschigen Trottel, der in der großen Bühnenshow „LIEBE“ ständig gegen die Kulissen rennt?

Das Mixtape unseres Romeo und Julia“ Abends spielt übrigens niemand geringeres als die zwei Musiker der Berliner/Mannheimer Band „Fibel“ (Jonas Pentzek und Lukas Brehm), die von Theresa Stark am Schlagzeug unterstützt werden. Und auf der Bühne sehen wir Oliver Burkia, Robert Flanze, Lukas Huber, Jelena Kunz, Stefan Kiefer und Jan Henning Kraus.




Preise Hoftheater - Abendprogramm




Besetzung

Julia Capulet Jelena Kunz
Benvolio, Capulet Oliver Burkia
Romeo Montague Robert Flanze
Paris, Nachtigall, Bruder John, Apotheker, Hamlet Lukas Jakob Huber
Tybalt, Amme Stefan Kiefer
Mercutio, Lady Capulet, Bruder Lorenzo Jan Henning Kraus
Keyboards und Gesang Jonas Pentzek
Gitarren und Gesang Lukas Brehm
Schlagzeug Theresa Stark

Leitung

Inszenierung Yvonne Kespohl
Bühne und Kostüme Mariam Haas | Lydia Huller
Dramaturgie Melanie Pollmann