Menschen.

Konstantin Gorny Menschen neu

Konstantin Gorny.

Konstantin Gorny studierte am Tschaikowsky-Konserva­torium in Moskau. 2006 wurde ihm am Badischen Staats­theater Karlsruhe, wo er seit Jahren festes Ensemblemitglied ist, der Titel „Kammersänger“ verliehen. Gorny ist an den wichtigsten Bühnen der Welt zu Gast, darunter die Staatsoper Wien, die Opernhäuser von Leipzig, Frankfurt, Dresden, Stuttgart, Paris, Straßburg, Montpellier, Amsterdam, Barcelona, Budapest, Buenos Aires, Bilbao, Genua, Neapel, Turin, Palermo, Rom, Venedig, Florenz, Tokio, Sydney und die Arena di Verona. Zu den Höhepunkten seiner Karriere zählen Auftritte an der Staatsoper Wien als Fürst Gremin in „Eugen Onegin" an der Seite von Anna Netrebko sowie Zaccharia in „Nabucco", den er auch in der Arena di Verona, Venedig und Tokio sang. In Bilbao sang er die Vier Bösewichter in „Hoffmanns Erzählungen" in einer Inszenierung von Giancarlo Del Monaco, die auf DVD erschienen ist. Am Pfalztheater verkörpert Konstantin Gorny in Wagners „Tannhäuser" den Landgrafen.

Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg
Oper von Richard Wagner